Manufaktur Deutschland



Geschichte – Manufaktur Deutschland

In der Nachkriegszeit produzierte Harold’s vor allem Taschen für andere Marken. Diese Auftragsfertigungen bildeten die Grundlage für den Aufbau der eigenen Taschenmarke Harold’s in den sechziger und siebziger Jahren. In den siebziger Jahren begannen die Industriekunden jedoch zunehmend ins Ausland auszuweichen. Der Prozeß zog sich bis in die neunziger Jahre hinein. Ab etwa 1995 wurden in Obertshausen nur noch Endfertigungen und Reparaturen ausgeführt. Die verbleibende handwerkliche Dienstleistung sicherte jedoch unser Know-how und den Verbleib der wichtigsten Nähmaschinen und Fertigungswerkzeugen. In der langjährigen Kooperation mit den Partnern in Indien und Kolumbien konnten wir unser Know-how erweitern.

Wir lernten inwiefern lokale, kulturelle und historische Bedingungen die Anfertigung von Taschen beeinflussen können. Seit 2010 haben wir die Anfertigung von Taschen in der eigenen Manufaktur in Obertshausen wieder aufgenommen. Dabei fokussieren wir uns auf Modelle, die in systematischer Weise die lokalen Bedingungen in Betracht ziehen. Die Modelle resultieren aus einem Schnittfeld von schlichtem Design, Materialverfügbarkeit, lokalen Kostenstrukturen, Regionalität und individueller Behandlung bei der Anfertigung. Wir produzieren authentisch lokale Taschen, die in dieser Form und Ausdruck nur in der eigenen Werkstatt entstehen können.

German
Deutsch